Ressourcenschonender Einsatz von Inkontinenzartikeln – Die Challenge

Sarah SchachenhoferMedizin und PflegeLeave a Comment

Texible Challenge: Ressourcenschonende Inkontinenzprodukte
WIR SIND IN DER NÄCHSTEN RUNDE: IÖB Challenge „Ressourcenschonender Einsatz von Inkontinenzartikeln“!

Rund 17.000t Abfall entstehen alleine in Wien jedes Jahr durch Inkontinenzartikel für Erwachsene. Bei den meisten dieser Produkte handelt es sich um sogenannte Superabsorber. Diese bestehen aus Kunststoffen, welche große Mengen an Flüssigkeiten aufnehmen können. Oftmals handelt es sich dabei um Einwegprodukte und müssen nach der Nutzungsdauer verbrannt werden. Die dabei entstandenen Schlacken sind biologisch nicht abbaubar und enden auf Deponien. Können Sie sich vorstellen was das in Zukunft zu bedeuten hat?

Der Demographische Wandel lässt sich nicht mehr aufhalten und daher ist davon auszugehen dass sich diese Abfallmengen stetig erhöhen werden. Die damit steigende Umweltbelastung, aber auch der erhöhte Finanzielle Aufwand sind nur zwei Aspekte davon. Genau aus diesem Grund wurde die Challenge „Ressourcenschonender Einsatz von Inkontinenzartikeln ins Leben gerufen.

DIE CHALLENGE DER IÖB:

Um diesen Faktoren frühzeitig entgegenzuwirken hat die IÖB Servicestelle eine Challenge hervorgerufen um Unternehmen und Institutionen aufzufordern neue Ideen und Lösungen zu präsentieren und sich Gedanken zu dem Zukunftsthema Inkontinenzversorgung zu machen. Die IÖB ist dabei eine zentrale Service- und Hilfestelle für die öffentlichen Beschaffer wenn es um innovative Produkte und Lösungen geht.

Insgesamt 15 Lösungsvorschläge wurden bei der Inkontinenz-Challenge eingereicht und die fünf vielversprechendsten werden am 20. April in Wien zum Innovationsdialog eingeladen. Die Lösungen oder die Idee werden vor der Jury präsentiert und im Anschluss diskutiert.

WIR SIND MIT DABEI!

Wir freuen uns dass wir mit TEXIBLE Wisbi® unter diesen fünf dabei sind und uns beim Innovationsdialog präsentieren können. Bei der Jury konnten wir besonders punkten da wir Wert auf die Umwelt legen, aber insbesondere die Nutzer nie unbeachtet lassen.

Unser Ziel ist es Ihnen Lösungen zu bieten die einerseits einfach in der Handhabung für die Pfleger und das beste Wohlbefinden für die betreuten Personen gibt, andererseits aber stetig am Stand der Technik entsprechen und die Wertschöpfung als auch der gesamt Produktlebenszyklus am besten angepasst wird.

DRÜCKEN SIE UNS DIE DAUMEN!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erfahren Sie direkt wie es ausgeht :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.