Über Texible: Unsere Mission ist die nachhaltige Integration von Funktionalität in Textilien

Das Start-up Texible wurde 2016 als Ausgründung der Universität Innsbruck von Textilforschern und Textilunternehmern gegründet. Bei TEXIBLE sind wir davon überzeugt, dass die Textilien der Zukunft weit mehr Funktionen als Witterungsschutz und Design haben werden. Die Potentiale der textilen Wertschöpfungskette und ihrer Herstellungstechnologien sind riesig, stehen jedoch noch ganz am Anfang. Unsere Aufgabe ist der Technologietransfer von Forschungsergebnissen hin zu technischen Textilien mit spezifischen Anforderungen.

Dass intelligente Textillösungen nur in einem interdisziplinären Netzwerk entstehen können, war uns von Beginn an klar. Das einzigartige, durch die Geschichte der Textilindustrie geprägte Umfeld in Vorarlberg begünstigte das Entstehen eines solchen Netzwerkes bedeutend. Der Zusammenschluss des Unternehmensnetzwerks „Smart Embroideries Austria“ und ein Forschungsprojekt das gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik im Jahr 2011 durchgeführt wurde, waren der Startschuss für die Untersuchung des Innovationspotentials der Sticktechnologie zur Herstellung technischer Textilien.

Anfang 2015 konnte das Team von Forschern und Unternehmen bereits auf drei umsetzbare Vorzeigeprojekte zurückblicken:

  • Gestickte Stromkollektoren für Stromspeicher welche die Energiedichte verdoppeln können.
  • Industriell waschbare Sensortextilien.
  • Heizelemente die Temperaturen über 300°C erreichen können.

Thomas Fröis: „Wir stellten uns die Frage, wer über das know-how und die nötigen Ressourcen für eine Überführung der Prototypen in marktreife Produkte verfügt und deren Vertrieb übernehmen könnte. Das war die Geburtsstunde von Texible.“

Texible designt, entwickelt und produzierttechnische Textilien, die punktgenau den kundenspezifischen Anforderungen entsprechen.